Unsere Vision

Wir gehören zu den Menschen, die mitgestalten und etwas verändern wollen: eine Musikwissenschaftlerin, eine Musikpädagogin, ein Musiker, eine Geigerin und Musikpädagogin, ein Kulturmanager: Dr. Gisela Nauck, Nina Rohlfs, Paul Hübner, Johanna Madden, Dag Lohde. Organisiert haben wir uns als Projektgruppe Musik im Förderverein Naturpark Barnim. Bereits in dieser Organisationsform gehen Musik und Natur eine Symbiose ein. Unterstützung fanden wir von Anfang an durch die Gemeinde Mühlenbecker Land.

 

Musik ist Kommunikationsmittel: Sie kann unterhalten, eine besondere Atmosphäre schaffen, Stimmungen unterstreichen, emotionale Erkenntnis stimulieren, Fröhlichkeit und Wehmut hervorrufen. Sie kann aber auch in gesellschaftliche Diskurse eingreifen wie in denjengen über die Folgen des Klimawandels. Sie kann diese mitgestalten, unsere Wahrnehmung herausfordern und lenken. Sie kann einmalige Erfahrungsräume aus Dialogen zwischen Klang, Landschaft und Natur oder Klang und Umwelt erzeugen, die Herz und Hirn für die Folgen des Klimawandels inspirieren. Musik kann auf diese Weise zum Umdenken und Handeln anregen. Fast alle, die wir dieses Festival organisieren, haben Kinder und/oder Enkel. In Kenntnis dessen, was sich nicht nur weltweit, sondern auch vor der eigenen Haustür ereignet, wollen wir unseren Kindern und Enkeln sagen können: Wir haben all unser Wissen und unsere Fähigkeiten genutzt, um diese Prozesse aufzuhalten oder umzukehren.

 

Kontakt:

 

Gesucht:

  • Unterstützung: Spenden, Sponsoring, private Zuwendungen, Helfer
  • Willkommen auch Ideen für weitere Veranstaltungen Musik-Klima-Natur